Angebote zu "Music" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Latin Devils - The Story of New York´s Spanish ...
28,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Latin Devils nehmen ihre Zuschauer auf eine tolle Zeitreisein den New Yorker Stadtteil ?Spanish Harlem?. Er istdurch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. In den 1920erJahren geht es los bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musikund Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus denverschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mittenin die Hinterhöfe und die Szeneclubs von ?Spanish Harlem?versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett,drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innenmachen diese ?hot show of Latin music, song & dance? zueinem Erlebnis für alle Sinne.Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf.Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower Power Zeitder 60er bis zur Gegenwart, in der Hip Hop und Breakdance ihreStilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondereGeschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamottenund natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, ChaCha Cha, Salsa oder La Pa-changa.Die Zuschauer werden also nicht nur gut unterhalten, sondernerfahren durch eine überzeugend erzählte ?Storyline? auchallerlei über den Zeitgeist. Auch über die die Epochen prägendenKünstler/innen und das Leben der Latinos, die es geschafft odernicht geschafft haben. Harlem hatte zunächst seinen Namennach dem holländischen Haarlem, aber als sich 1917 viele Einwandereraus Puerto Rico hier niederließen, kam der Spitzname?Spanish Harlem? auf. Die eingewanderten Latinos kamen mitder Hoffnung und dem Traum, hier ein besseres Leben zu finden.Im Reisegepäck brachten sie auch jede Menge Musik mit, die dieamerikanische Kultur in den nächsten 100 Jahren bemerkenswertprägte. Ohne diesen Einfluss wäre der Jazz nie das geworden,was er heute ist. Aber auch die Begegnung von Soul und Gospelmit Latin hatte ein ganz besonderes Baby namens ?Boogaloo?oder ?Latin Soul? hervorgebracht.Die Show ist ein Tribut an große Künstler wie Duke Ellington,Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Tito Puente,Tito Rodriguez, Celia Cruz, Carlos Santana, Eddie Palmieri, Minkde Ville bis hin zu internationalen Superstars der Gegenwart wieMarc Anthony.Aus New York?s Spanish Harlem trat Latin Music ihren Siegeszugdurch die Welt an. Der Stadtteil selbst mag heute Patinaangesetzt haben. Und wohlhabende Yuppies treiben die Mietenin die Höhe und machen den hispanischen Einwandererndas Leben schwer. Aber es gibt immer noch eine verschworeneLatinoSzene, die an ihrem kulturellen Erbe und geliebtemStadtteil fest hält.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Latin Devils - The Story of New York´s Spanish ...
32,40 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Latin Devils nehmen ihre Zuschauer auf eine tolle Zeitreise in den New Yorker Stadtteil ?Spanish Harlem?. Er ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. In den 1920er Jahren geht es los bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von ?Spanish Harlem? versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese ?hot show of Latin music, song & dance? zu einem Erlebnis für alle Sinne. Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf. Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower Power Zeit der 60er bis zur Gegenwart, in der Hip Hop und Breakdance ihre Stilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondere Geschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamotten und natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, Cha-Cha-Cha, Salsa oder La Pachanga. Die Zuschauer werden also nicht nur gut unterhalten, sondern erfahren durch eine überzeugend erzählte ?Storyline? auch allerlei über den Zeitgeist. Auch über die die Epochen prägenden Künstler/innen und das Leben der Latinos, die es geschafft oder nicht geschafft haben. Harlem hatte zunächst seinen Namen nach dem holländischen Haarlem, aber als sich 1917 viele Einwanderer aus Puerto Rico hier niederließen, kam der Spitzname ?Spanish Harlem? auf. Die eingewanderten Latinos kamen mit der Hoffnung und dem Traum, hier ein besseres Leben zu finden. Im Reisegepäck brachten sie auch jede Menge Musik mit, die die amerikanische Kultur in den nächsten 100 Jahren bemerkenswert prägte. Ohne diesen Einfluss wäre der Jazz nie das geworden, was er heute ist. Aber auch die Begegnung von Soul und Gospel mit Latin hatte ein ganz besonderes Baby namens ?Boogaloo? oder ?Latin Soul? hervorgebracht. Die Show ist ein Tribut an große Künstler wie Duke Ellington, Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Tito Puente, Tito Rodriguez, Celia Cruz, Carlos Santana, Eddie Palmieri, Mink de Ville bis hin zu internationalen Superstars der Gegenwart wie Marc Anthony. Aus New York?s Spanish Harlem trat Latin Music ihren Siegeszug durch die Welt an. Der Stadtteil selbst mag heute Patina angesetzt haben. Und wohlhabende Yuppies treiben die Mieten in die Höhe und machen den hispanischen Einwanderern das Leben schwer. Aber es gibt immer noch eine verschworene Latino Szene, die an ihrem kulturellen Erbe und geliebtem Stadtteil fest hält

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
The Soul of New York´s Spanish Harlem - A hot s...
20,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

New York?s Stadtteil ?Spanish Harlem? ist durch seine Latino Sub-Kultur weltberühmt. Die gleichnamige Show nimmt den Zuschauer mit auf eine Zeitreise von den 1920er Jahren bis hin zur Gegenwart. Virtuose Musik und Tanz werden von einer Multivision mit Bildern aus den verschiedensten Epochen begleitet. Man fühlt sich mitten in die Hinterhöfe und die Szeneclubs von ?Spanish Harlem? versetzt. Ein mit allen Grooves gewaschenes Sextett, drei Sänger/-innen und zwölf preisgekrönte Tänzer/-innen machen diese ?hot show of Latin music, song & dance? zu einem Erlebnis für alle Sinne. Insgesamt treten 21 Darsteller in wechselnden Kostümen auf. Von den mondänen 1920er Jahren über die Flower Power Zeit der 60er bis zur Gegenwart, in der Hip Hop und Breakdance ihre Stilblüten treiben. Jedes Jahrzehnt hat also seine besondere Geschichte, musikalische Richtung, die passenden Klamotten und natürlich den zugehörigen Tanzstil: Mambo, Conga, Cha Cha Cha, Salsa oder La Pa-changa. Die Zuschauer werden also nicht nur gut un-terhalten, sondern erfahren durch eine über-zeugend erzählte ?Storyline? auch allerlei über den Zeitgeist. Auch über die die Epochen prä-genden Künstler/innen und das Leben der La-tinos, die es geschafft oder nicht geschafft haben. Harlem hatte zunächst seinen Namen nach dem holländischen Haarlem, aber als sich 1917 viele Einwanderer aus Puerto Rico hier niederließen, kam der Spitzname ?Spa-nish Harlem? auf. Die eingewanderten Latinos kamen mit der Hoffnung und dem Traum, hier ein besseres Leben zu finden. Im Reisegepäck brachten sie auch jede Menge Musik mit, die die amerikanische Kultur in den nächsten 100 Jahren bemerkenswert prägte. Ohne diesen Einfluss wäre der Jazz nie das geworden, was er heute ist. Aber auch die Begegnung von Soul und Gospel mit Latin hatte ein ganz besonderes Baby namens ?Boogaloo? oder ?Latin Soul? hervorgebracht. Die Show ist ein Tribut an große Künstler wie Duke Ellington, Charlie Parker, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Tito Puente, Tito Ro-driguez, Celia Cruz, Carlos Santana, Eddie Palmieri, Mink de Ville bis hin zu internationa-len Superstars der Gegenwart wie Marc Anthony. Aus New York?s Spanish Harlem trat Latin Music ihren Siegeszug durch die Welt an. Der Stadtteil selbst mag heute Patina angesetzt haben. Und wohlhabende Yuppies treiben die Mieten in die Höhe und machen den hispani-schen Einwanderern das Leben schwer. Aber es gibt immer noch eine verschworene Latino Szene, die an ihrem kulturellen Erbe und geliebtem Stadtteil festhält. - www.spanishharlem.org -

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Legends of Music: The Life and Legacy of Kurt C...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

It's really not hard to keep your dignity and sign to a major label.... Most people don't have any dignity in the first place. - Kurt Cobain The dark and dusty high school gymnasium seemed like a weird place for a musical revolution. The cheerleaders look like mannequins, and the bleacher bums look like they haven't taken a bath in years. A janitor looks like he's adding to the mess instead of cleaning it up. As the music starts slowly, the crowd is still asleep. But as the tempo and volume of the music gradually increase until the chorus is unleashed at full force, the crowd transforms into a head-banging mob full of crowd surfers. In the middle of it all is Kurt Cobain, the dirty blond who could have been mistaken for one of the crowd if he wasn't holding a guitar. The song and the music video both end in full-throated chaos as the frontman for Nirvana and the crowd start ripping up the gym. Cobain later noted that he tried to model the song after one The Pixies might have done, but "Smells Like Teen Spirit" and its accompanying music video ushered in rock's "grunge" movement at the start of the 1990s. The song, ironically named after a deodorant, captured the culture in its entirety. A reaction to the likes of the previous decade's yuppies and acts like M.C. Hammer, grunge became a sound and culture for angst-ridden teens and the disaffected youth who were proud to be plain. Combining punk, metal, and hard rock, the grunge sound emanated out of Seattle from groups like Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden, and Alice in Chains, giving the young decade its trademark sound. Whether these groups intended for it or not, grunge became the most popular music of the decade, and the look and sound both became trendy fads. 1. Language: English. Narrator: Rhiannon Angell. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/034723/bk_acx0_034723_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
The Reagan Era
46,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In this concise but thorough history of America in the 1980s, Doug Rossinow takes the full measure of Ronald Reagan's presidency and the ideology of Reaganism. Believers in libertarian economics and a muscular foreign policy, Reaganite conservatives in the 1980s achieved impressive success in their efforts to transform American government, politics, and society, ushering in the political and social system Americans inhabit today. Rossinow links current trends in economic inequality to the policies and social developments of the Reagan era. He reckons with the racial politics of Reaganism and its debt to the backlash generated by the civil rights movement, as well as Reaganism's entanglement with the politics of crime and the rise of mass incarceration. Rossinow narrates the conflicts that rocked U.S. foreign policy toward Central America, and he explains the role of the recession in the early 1980s in the decline of manufacturing and the growth of a service economy. From the widening gender gap to the triumph of yuppies and rap music, from Reagan's tax cuts and military buildup to the celebrity of Michael Jackson and Madonna, from the era's Wall Street scandals to the successes of Bill Gates and Sam Walton, from the first 'war on terror' to the end of the Cold War and the brink of America's first war with Iraq, this history, lively and readable yet sober and unsparing, gives readers vital perspective on a decade that dramatically altered the American landscape.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
The Reagan Era
32,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

In this concise yet thorough history of America in the 1980s, Doug Rossinow takes the full measure of Ronald Reagan's presidency and the ideology of Reaganism. Believers in libertarian economics and a muscular foreign policy, Reaganite conservatives in the 1980s achieved impressive success in their efforts to transform American government, politics, and society, ushering in the political and social system Americans inhabit today. Rossinow links current trends in economic inequality to the policies and social developments of the Reagan era. He reckons with the racial politics of Reaganism and its debt to the backlash generated by the civil rights movement, as well as Reaganism's entanglement with the politics of crime and the rise of mass incarceration. Rossinow narrates the conflicts that rocked U.S. foreign policy toward Central America, and he explains the role of the recession during the early 1980s in the decline of manufacturing and the growth of a service economy. From the widening gender gap to the triumph of yuppies and rap music, from Reagan's tax cuts and military buildup to the celebrity of Michael Jackson and Madonna, from the era's Wall Street scandals to the successes of Bill Gates and Sam Walton, from the first 'war on terror' to the end of the Cold War and the brink of America's first war with Iraq, this history, lively and readable yet sober and unsparing, gives readers vital perspective on a decade that dramatically altered the American landscape.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
The Reagan Era
38,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In this concise but thorough history of America in the 1980s, Doug Rossinow takes the full measure of Ronald Reagan's presidency and the ideology of Reaganism. Believers in libertarian economics and a muscular foreign policy, Reaganite conservatives in the 1980s achieved impressive success in their efforts to transform American government, politics, and society, ushering in the political and social system Americans inhabit today. Rossinow links current trends in economic inequality to the policies and social developments of the Reagan era. He reckons with the racial politics of Reaganism and its debt to the backlash generated by the civil rights movement, as well as Reaganism's entanglement with the politics of crime and the rise of mass incarceration. Rossinow narrates the conflicts that rocked U.S. foreign policy toward Central America, and he explains the role of the recession in the early 1980s in the decline of manufacturing and the growth of a service economy. From the widening gender gap to the triumph of yuppies and rap music, from Reagan's tax cuts and military buildup to the celebrity of Michael Jackson and Madonna, from the era's Wall Street scandals to the successes of Bill Gates and Sam Walton, from the first 'war on terror' to the end of the Cold War and the brink of America's first war with Iraq, this history, lively and readable yet sober and unsparing, gives readers vital perspective on a decade that dramatically altered the American landscape.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
The Reagan Era
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

In this concise yet thorough history of America in the 1980s, Doug Rossinow takes the full measure of Ronald Reagan's presidency and the ideology of Reaganism. Believers in libertarian economics and a muscular foreign policy, Reaganite conservatives in the 1980s achieved impressive success in their efforts to transform American government, politics, and society, ushering in the political and social system Americans inhabit today. Rossinow links current trends in economic inequality to the policies and social developments of the Reagan era. He reckons with the racial politics of Reaganism and its debt to the backlash generated by the civil rights movement, as well as Reaganism's entanglement with the politics of crime and the rise of mass incarceration. Rossinow narrates the conflicts that rocked U.S. foreign policy toward Central America, and he explains the role of the recession during the early 1980s in the decline of manufacturing and the growth of a service economy. From the widening gender gap to the triumph of yuppies and rap music, from Reagan's tax cuts and military buildup to the celebrity of Michael Jackson and Madonna, from the era's Wall Street scandals to the successes of Bill Gates and Sam Walton, from the first 'war on terror' to the end of the Cold War and the brink of America's first war with Iraq, this history, lively and readable yet sober and unsparing, gives readers vital perspective on a decade that dramatically altered the American landscape.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot